Dr. med.

Eva Wörenkämper

Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie

Zusatzbezeichnung

  • Zusatz-Weiterbildung: Spezielle Orthopädische Chirurgie
  • Sportmedizin
  • Akupunktur
  • Ernährungsmedizin
  • Manuelle Medizin/Chirotherapie
  • Naturheilverfahren

Weitere Qualifikationen

  • Zertifikat Fußchirurgie der Deutschen Assoziation für Fuß und Sprunggelenk (D.A.F.)
  • Laktatleistungsdiagnostik (DGSP)
  • Diplom Tauchmedizin (GTÜM I)
  • Ärztliches Autogenes Training (DGÄHAT)
  • Neuraltherapie Basiszertifikat (DGfAN)
  • Zertifikat B Expertin für allgemeine Osteoporoseversorgung (DVO)
  • Fastenberaterin (AIM)

Schwerpunkte

  • Fußchirurgie
  • Arthroskopie Kniegelenk und Sprunggelenk
  • Sportmedizin
  • Arthrosetherapie
  • Naturheilverfahren
  • Akupunktur
  • Neuraltherapie
  • Stoßwellentherapie

Vita

Aufgewachsen im Sauerland in der Natur mit viel Sport und Bewegung, faszinierte mich schon immer die Funktionsweise des menschlichen Körpers. Mein festes Ziel war es immer Ärztin zu werden. Ich studierte deswegen Humanmedizin an der Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn. Da ich leidenschaftlich gerne reise, wollte ich nicht nur die Natur und Menschen anderer Länder kennenlernen, sondern auch etwas über deren Heilmethoden erfahren. Schon an der Universität Bonn lernte ich die Grundlagen der Akupunktur und der Traditionellen Chinesischen Medizin kennen und vertiefte diese während des Studiums in Peking am Japan-China-Friendship Hospital. Auch, wenn ich im Studium als Operationsassistentin in der Orthopädie im St. Petrus Krankenhaus Bonn arbeitete, beschäftigte ich mich zunächst auch mit anderen Fachbereichen. Meine Promotion verfasste ich in der Klinik für Dermatologie der Universität Bonn zum Thema Zellregulation und Immunreaktionen bei entzündlichen Erkrankungen.

Es folgten Praktika in den USA (Emergency medicine; Philadelphia) und das Praktische Jahr am Klinikum Lüdenscheid in der Visceralchirurgie, Unfallchirurgie und Kinderklinik. Für das Tertial der Inneren Medizin ging ich an die Universitätsklinik Lausanne (CHUV) mit den Schwerpunktkliniken Rheumatologie und Hämatologie.

Mich faszinierte dann aber doch am meisten die Bedeutung der Bewegung für die Gesundheit des Menschen und das Zusammenspiel mit Ernährung und Psyche. Das Fach Orthopädie bot mir dazu die Basis.

Ich begann meine Facharztausbildung in der Abteilung für Orthopädie im St. Barbara Krankenhaus in Attendorn mit dem Schwerpunkt arthroskopische Operationen und Knie-Endoprothetik. Anschließend wechselte ich wieder ins Rheinland in das Remigius Krankenhaus nach Leverkusen-Opladen in die Orthopädie und Unfallchirurgie (Chefarzt Dr. D. Frank) und Wirbelsäulenchirurgie (Dr. med. Bach). Ich entdeckte hier meine Leidenschaft für Fuß- und Sprunggelenkschirurgie, der Basis jeder Bewegung. Mit meinem damaligen Chef, Herrn Dr. Daniel Frank, wechselte ich dann in das Florence-Nightingale-Krankenhaus nach Düsseldorf-Kaiserswerth.

Ich war hier nach meiner Facharztprüfung 2012 als Funktionsoberärztin tätig und qualifizierte mich im operativen Spektrum weiter und absolvierte die Zusatzausbildung „Spezielle Orthopädische Chirurgie“ und das Zertifikat „Fuß- und Sprunggelenkschirurgie“ der D.A.F. (Deutschen Assoziation für Fuß- und Sprunggelenk). Durch ein Stipendium der D.A.F. für die USA konnte ich mich 2013 mit den drei großen Fußchirurgen der USA Keith Wapner MD (Philadelphia), Charles Salzmann MD (Salt Lake City) und Michael Coughlin (Boise, Idaho) austauschen.

Da ich im Krankenhaus nicht mein Interesse an der ganzheitlichen Therapie verfolgen konnte, wechselte ich in die Niederlassung. Zunächst arbeitete ich als angestellte Ärztin in einer Orthopädischen Praxis in Langenfeld mit konservativem Schwerpunkt. Anschließend war ich Gesellschafterin in einer großen überörtlichen Gemeinschaftspraxis im Ruhrgebiet und Niederrhein und etablierte dort meinen Schwerpunkt für Fuß- und Sprunggelenkschirurgie sowie arthroskopischer Chirurgie. Hier hatte ich neben der operativen Therapie die Möglichkeit, mit einer großen Abteilung für Sportmedizin zusammenzuarbeiten und ein breites Spektrum der konservativen Orthopädie und Naturheilverfahren anzubieten.

In meiner Freizeit reise ich weiterhin gerne, vor allem nach Afrika. Ich versuche immer ein wenig mitzunehmen, von der oft viel gesünderen Lebensweise, der Ernährung, Bewegung und dem Leben im Einklang mit der Natur.


Wissenschaft

  • Promotion an der Klinik für Dermatologie der Universität Bonn: Experimentelle Arbeit zum Thema Zellregulation und Immunreaktionen bei entzündlichen Erkrankungen.
  • 2013 USA Stipendium der D.A.F. Deutsche Assoziationen für Fuß und Sprunggelenk e.V. (K. Wapner, M. Coughlin, C. Salzmann)
  • 2013 – 2015 Dozentin für Orthopädie und Unfallchirurgie für die Ausbildung der Chirurgisch Technischen Assistenten (CTA) im Bildungszentrum für Gesundheitsfachberufe der Kaiserswerther Diakonie.
  • 2017 Dozentin D.A.F. Zertifikat Fußchirurgie – Operationskurs Vorfußchirurgie
  • 2018 Dozentin AGA-Kurskurrikulum: Kurs Sprunggelenksarthroskopie – 11. Wissenschaftliche Akademie Ormedicum
  • Referentin auf zahlreichen Fortbildungsveranstaltungen im Themenbereich Orthopädie, Fußchirurgie und Sportmedizin

Mitgliedschaften

  • BVOU Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • D.A.F. Deutsche Assoziationen für Fuß und Sprunggelenk e.V.
  • GFFC Gesellschaft für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie e.V.DGOOC Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie e.V.
  • AGA Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie
  • GTÜM Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin e.V.
  • DGfAN Deutsche Gesellschaft für Akupunktur und Neuraltherapie e.V.
  • DGSP Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention – Deutscher Sportärztebund
  • MWE Deutsche Gesellschaft für Manuelle Medizin
  • DAAO Ärztliche Osteopathie- Deutsch-Amerikanische Akademie für Osteopathie
  • GOSM Gesellschaft für Osteopathie in der Sportmedizin
  • Orthonet NRW (im erweiterten Vorstand und 2. Vorsitzende Orthomed expert (Regionale Gruppe Niederrhein)

Publikationen

  • Wenzel J, Wörenkämper E, Freutel S, Henze S, Haller O, Bieber T et al. Enhanced type I interferon signaling promotes a Th1 based inflammation on cutaneous lupus erythematosus. J Pathol 2005Ranks among the top 10 most cited papers in The Journal of Pathology from 2005 with 27 cites to date (as taken from ISI on 28th November 2007).
  • Wenzel J, Henze S, Wörenkämper E, Basner-Tschakerjan E, Wojdylo M, Steitz J et al. Role of the chemokine receptor CCR4 and its ligand TARC/CCR17 for lymphocyte recruitment in cutaneous lupus erythematosus. J Invest Dermatol 2005
  • Wenzel J, Uerlich M, Wörenkämper E, Freutel S, Bieber T, Tüting T et al. Scarring skin lesions of discoid lupus erythematosus are characterized by high numbers of skin-homing cytotoxic lymphocytes associated with strong expression of the type I interferon induced protein MXA; BJD 2005

Abzeichen