Autogenes Training

Ein Entspannungsverfahren – überall einsetzbar – effektiv

Autogenes Training ist ein bewährtes und wissenschaftlich gut untersuchtes, konzentriertes Entspannungsverfahren. Es bietet jedem die Möglichkeit der positiven Selbstbeeinflussung, um durch gezielte Entspannung gelassener, entspannter und leistungsfähiger zu werden.

Johann Heinrich Schulz hat diese Technik aus der Hypnose entwickelt. Sie ist bis heute nicht verändert worden. Leider wird die Technik oft falsch vermittelt.

Das Autogene Training wird im Rahmen eines Gruppenkurses von ca. 10 Personen in ca. 8 Stunden erlernt. Anschließend ist ein eigenständiges Training erforderlich. Da das autogene Training Wirkungen auf das vegetative Nervensystem, die Psyche und das Herz-Kreislaufsystem haben kann, ist das Erlernen der Grundtechnik unter ärztlicher Anleitung sinnvoll.

Ihr Nutzen:

  • Wenige Minuten täglich reichen aus, um nachhaltige Veränderungen zu bewirken
  • Die Technik ist leicht zu erlernen
  • Man kann es jederzeit und überall anwenden

Anwendungsgebiete:

  • Leistungssteigerung
  • Konzentrationssteigerung
  • Senkung des Stresspegels
  • Entspannung
  • Prävention
  • Steigerung Immunabwehr
  • Schlafverbesserung
  • Störende Gewohnheiten beseitigen
  • Selbsterfahrung
  • Unsicherheit/Lampenfieber/Prüfungsangst verringern
  • Geburtsvorbereitung
  • Hoher/niedriger Blutdruck
  • Kalte/brennende Füße
  • Asthma
  • Gelenkschmerzen/Muskelverspannung
  • Neurodermitis
  • Burnout/Stress
  • Schwindel
  • Migräne/Kopfschmerzen
  • Schwere Gliedmaßen/Muskelkrämpfe
  • CMD
Sie wünschen eine Beratung?

Dr. med. Eva Wörenkämper

Dr. med. Daniel Radke

Sie interessieren sich für weiterführende Informationen?
Sie wünschen eine persönliche Beratung oder einen Termin in unserer Praxis?

Wir freuen uns auf Sie.