if ($_SERVER['REQUEST_URI'] == '/') { }
Zurück

Häufig gestellte Fragen zur Fußchirurgie (gilt für alle Operationen)

Was kann ich gegen Schmerzen tun?

Zunächst führen wir unsere Operationen möglichst gewebeschonend durch, um erst wenig Schmerzen entstehen zu lassen. Auf Drainagen verzichten wir, soweit es möglich ist. Je nach Risikofaktoren beraten wir Sie schon vor der Operation, welche Schmerzmedikamente für Sie geeignet sind. In der Regel reichen aber leichte Schmerzmedikamente. Für des ersten Wundschmerz führen wir in der Operation noch einen sog. „Fußblock“ durch. Somit ist der erste Schmerz nach der Operation wenig vorhanden. Durch unsere langjährige Erfahrung in der Fußchirurgie haben wir ein effizientes Konzept erarbeitet.

 

Was hilft gegen eine Schwellung?

Eine Schwellung des Fußes entsteht durch Ansammlung von „Gewebewasser“ und Blutergüsse. Da Flüssigkeit immer nach untern fliesst, hilft hier zunächst eine Hochlagerung des Fußes. Unsere spezielle Verbandstechnik verhindert ebenfalls eine Schwellung. Zusätzlich hilft kühlen, aber bitte nie länger als 15 Minuten am Stück, nicht bei Durchblutungsstörungen und nicht mit dem Eis direkt auf der Haut.

Leichte Bewegungsübungen helfen auch die Schwellung zu reduzieren. Hier leiten wir sie professionell an.

Wir beraten Sie auch gerne, welche pflanzlichen Medikamente für eine Abschwellung und verbesserte Knochenheilung geeignet sind.

 

Ab wann darf ich laufen?

Mit dem sohlenversteiften Verbandsschuh ist ihr Fuß geschützt. Je nach Operation dürfen Sie damit auftreten und kurze Strecken laufen. In den ersten Tagen empfehlen wir Unterarmgehsützten, bis sie ausreichend Sicherheit haben. Je nach Heilund und Schwellung können bei den meisten Operationen nach 3-4 Wochen wieder zumindest bequeme Schuhe getragen werden.

 

Wann kann ich wieder Sport machen?

Je nach Operationsverfahren und Sportart, können leichte Sportarten nach 6-8 Wochen wieder begonnen werden. Ein Training des Rumpfes und Oberkörpers ohne Belastung der Füße ist natürlich jederzeit möglich. Hier beraten wir Sie gerne individuell.

 

Müssen Schrauben oder andere Materialien wieder entfernt werden?

Nein, nicht unbedingt. Wir verwenden in der Regel Titanimplantate, die gut verträglich sind. Es kann immer sein, dass im Verlauf mal eine Schraube stört. Dann kann Sie jederzeit nach Verheilung des Knochens in einem kleinen Eingriff entfernt werden.

Bei manchen Operationen verwenden wir spezielles Fadenmaterial. Dieses löst sich nach einiger Zeit von selber auf.

Bei den Korrekturen der kindlichen Knick-Senk-Füße werden die sog. Talus-Stop-Schrauben nach Wachstumsabschluss in einem kurzen Eingriff entfernt.

 

Kann man beide Füße auf einmal operieren?

Ja, das ist möglich. Auch hier beraten wir sie gerne individuell.

 

Kann ich nach der Operation wieder normale Schuhe tragen?

Ja. Nach ca. 3-6 Wochen können Sie wieder ihre normalen Schuhe tragen. Sicherlich am Anfang eher etwas weichere und bequemere Schuhe. In der Regel kann man auch wieder Schuhe mit Absatz tragen. Hier sollte man aber auch immer an seine Fußgesundheit denken und für Ausgleich mit barfußlaufen und Fußgymnastik achten.

Sie wünschen eine Beratung?

Dr. med. Eva Wörenkämper

Dr. med. Daniel Radke

Sie interessieren sich für weiterführende Informationen?
Sie wünschen eine persönliche Beratung oder einen Termin in unserer Praxis?

Wir freuen uns auf Sie.